Hamburg räumt auf – 2008

1k-Hamburg räumt auf, 4a mit MüllbergBergstedter Schülerinnen und Schüler helfen begeistert bei der Müllsammelaktion mit! Unsere Klasse 4a räumt im Wald und an den Wegen rund um die Grundschule Bergstedt auf.

Unser Ausflug begann vor dem Klassenzimmer. Es fing alles ganz normal an. Wir stellten uns auf und gingen los. Es war wie in jedem Jahr – wenigstens am Anfang. Alle hatten Handschuhe und Mülltüten dabei. Wir mussten auch nicht lange suchen, am Lottbeker Weg lag genug Müll. Viele von uns stiegen in den Graben, der neben dem Lottbeker Weg langführte. Zum Glück war kein Wasser drin. Wir fanden natürlich auch viele Sachen z.B. Flaschen, einen kleinen süßen Quietschehund und bestimmt 20 Bierdeckel. Von vielen war der Müllbeutel ganz schnell voll.

Richtig spannend wurde es in dem kleinen Wäldchen, das zur Bergstedter Chaussee führte. Am Ende des Waldweges gab es einen Graben voller Wasser und mit einer sehr steilen Böschung. Kalyna war schon am Graben und sie schrie mit Anna um die Wette: „ Ein Fahrrad, da ist ein Fahrrad drin!“ Felix und Daniel legten sich auf die eine Seite der Böschung und versuchten mit dem Kopf zuerst das Fahrrad zu greifen. Hinterher waren sie wirklich sehr dreckig. Das Rad klemmte unter einem Brett fest und ließ sich nicht richtig bewegen. Auf der anderen Grabenseite hielten drei Mädchen einen langen Stock fest. Am anderen Ende klammerte sich Anna fest und versuchte so das Rad zu erreichen. Plötzlich ließ sie los und fiel samt Schuhen und Hose in den Bach. Das Wasser ging ihr bis zu den Knien. Sie blieb aber im Bach und versuchte das verklemmte und verbeulte Rad heraus zu holen. Das war gar nicht so einfach. Mit letzten Kräften zogen mehrere Jungen von oben und Anna drückte von unten. Wir schafften es.

Der Rückweg zur Schule war noch anstrengend. Vier oder fünf von uns schleppten abwechselnd das Rad. Als wir in der Schule waren, haben wir uns alle am Klettergerüst gesammelt und ein Klassenfoto mit Rad und Mülltüten gemacht.

Tobias, Benita, Fabian, Emily, Antonia W. und Louisa und alle anderen Kinder der 4a aus der Schule Bergstedt