Vortrag: „Grenzen setzen, aber wie ?“

IMGP7384klein„Um 18:00 Uhr gehst du ins Bett!“
Und was passiert um 18:00 Uhr?
Wahrscheinlich nicht das Gewünschte…

Dann heißt es konsequent bleiben und dem Kind die Aufforderung durch logische Konsequenzen seines eigenen Handelns verdeutlichen.

Wie diese aussehen könnten hat am Donnerstagabend Frau Kaiser von der evangelischen Bildungsstätte in ihrem launigen Vortrag den zahlreichen Zuhörerinnen und Zuhörern in unserer Aula nahe gebracht. Angereichert durch viele Beispiele aus dem wahren Leben wurden Fragen der Grenzsetzung in der Erziehung kleinster und größerer Sprösslinge erörtert.

Auf einem Fundament aus Vertrauen, das sich vor allem aus verlässlichem und wiederholbarem Verhalten der Eltern zusammensetzt, baute Frau Kaiser ein Haus der Erziehung auf, in dem das Kind Identität, Orientierung und Sicherheit findet. Diejenigen von Ihnen, die an dem Abend verhindert waren und den Vortrag nicht hören konnten, können sich über das Schulbüro (Frau Dörscher) den Vortrag als schriftliche Zusammenfassung besorgen.