Neues aus der Schulimkerei 3/2013

OLYMPUS DIGITAL CAMERA Für dieses Frühjahr haben wir ein neues Unterrichtsthema ausgewählt: „Eine Welt ohne Bienen“. Ein hochaktuelles Thema, das problemlos an jede Klassenstufe angepasst werden kann, ohne bei den Schülern damit Endzeitstimmung auszulösen. Wir bieten dieses Thema im Bereich der Sachkunde für die 3. und 4. Klassen an.

Zu Beginn besprechen wir das Thema mithilfe einer Nahrungskette. Dann wird gezeigt was bei der Befruchtung einer Biene passiert und ihre unglaubliche Bestäubungsleistung vorgestellt. Wenn die ersten Blumen draußen blühen, dürfen die Schüler dann auch versuchen Blüten mit dem Pinsel zu bestäuben. Nur um in etwa ein Feeling dafür zu bekommen, was für eine „Wahnsinnsarbeit“ das für unsere Bienen ist. Dann ein kurzer Ausflug nach China wo das „Mit-der-Hand-bestäuben“ schon lange Realität ist. Je nach verfügbarer Zeit besprechen wir dann noch die Bedeutung von Monokulturen und erwähnen noch für Bienen gefährliche Umweltgifte.

OLYMPUS DIGITAL CAMERAIm 2. Unterrichtsteil sollen die Kinder die einzelnen Themen selbst erarbeiten und vertiefen. Dafür haben wir dann auf 3 Tischen drei verschiedene Stationen aufgebaut. Diese Stationen besuchen alle Schüler nacheinander, so dass in Kleingruppen weiter gearbeitet werden kann. An einer Station können die Schüler unter dem Mikroskop Pollen betrachten, diese abzeichnen und mithilfe von ausliegenden Plakaten bestimmen und der richtigen Pflanze zu ordnen.

An einer anderen Station bekommen die Schüler Zeichenpapier, worauf ein neu angelegter Hausgarten mit Blumen und Bäumen bestückt werden soll, damit die Bienen sich dort wohl fühlen und das ganze Jahr Nahrung finden können. Dazu gibt es dann Plakate mit Pflanzen, die als Bienenweiden fungieren.

OLYMPUS DIGITAL CAMERAAn der 3. Station gibt es ein Sammelsurium von Gegenständen. Dort sollen die Kinder versuchen herauszufinden, welche dieser Gegenstände (auch Nahrungsmittel) es ohne Bienen nicht mehr geben würde. Wir haben z.B. Milch, Butter, Margarine, verschiedene Obstsorten, Bienenwachs, Honig, Gummibärchen, Schuhputzcreme,  Dosenwürstchen und viele andere interessante Sachen.

Im Anschluss an die Stationsarbeit besprechen wir die einzelnen Aufgaben, und vergleichen die Ergebnisse. Wenn noch Zeit vorhanden ist, kann auch noch eine Diskussionsrunde mit einer ersten Suche nach Lösungsansätzen stattfinden.

In dieser Art des Unterrichtes kann jede Schüler in seinem eigenen Tempo arbeiten und selbst bestimmen, welche und wie viele Aufgaben er bearbeiten kann. Obwohl es ein sehr ernsthaftes Thema ist, fangen die Schüler automatisch an weiter darüber nachzudenken und verstehen Lebenszusammenhänge ganz konkret. Damit ist schon mal ein wichtiger Denkanstoß, nicht nur für die Kinder, geschaffen!

Versuchen Sie es doch auch ein Mal!