Mindstorm – Die Roboter sind los

Ben„Verflixt, er fährt einfach zu lange geradeaus“, ärgert sich Ben aus der Klasse 4c. Sein „Mindstorm®“-Roboter macht noch nicht genau das, was der Schüler ihm zu programmieren versucht hat. Doch Abhilfe ist in Bens Kopf schon geplant:
Kaum sitzt der 10jährige an seinem Arbeitsplatz im naturwissenschaftlichen Raum der Grundschule Bergstedt, rattern seine Finger über die Tastatur, flitzt die Maus von rechts nach links und so erhält der selbstgebaute Roboter via Notebook eine neue Programmierung. Und siehe da, beim nächsten Versuch bewegt sich das Gefährt in der gewünschten Bahn.

intensive PartnerarbeitMädchenSo auch Schülerin Lea aus der Klasse 4b: Sie programmierte gemeinsam mit ihrer Jahrgangskameradin Fabienne aus der 4a ihren Roboter so, dass dieser einer schwarzen Linie auf dem Boden folgen konnte. „Das hat wirklich riesigen Spaß gemacht“, war dann auch die einhellige Meinung aller Teilnehmer an diesen Projekttagen.

Am Ersten Tag mussten alle Schülerinnen und Schüler zunächst die Roboter nach schriftlichen Anleitungen, wie bei Lego® üblich, zusammensetzten. Am zweiten Tag wurden dann erste Programmierungsschritte geübt, um dann schließlich am dritten und letzten Tag des Projektes jeden Roboter individuell zu programmieren.

„Ein derartiger direkter Erfolg zwischen Frage, Hypothese und Lösung, ist den Schülern nicht immer so effizient zu geben“, sinniert der Grundschulpädagoge Carsten Thiel. Der Lehrer, seit 2012 an der Schule Bergstedt, hatte diese Projekttage initiiert und mit einem befreundeten IBM-Mitarbeiter mit 18 IBM-Rechnern und ebenso vielen „Mindstorm®“-Roboter-Baukästen für eine optimale Ausstattung gesorgt.

Leider stehen der Schule derartige Mittel nicht immer zur Verfügung aber dieses gelungene Projekt soll keine Eintagsfliege bleiben. „Vielleicht gelingt es uns ja Sponsoren zu finden, die uns eine Weiterführung des Angebotes am Nachmittag ermöglichen“, hofft Schulleiterin Judith Jürries.

Das „Lego®- Mindstorm®-Projekt“  vom 15. bis 17. April ermöglichte 30 Mädchen und Jungen aus den Klassenstufen 3 und 4 engagiertes, professionelles Forschen, Experimentieren sowie auftretende Probleme eigenständig zu lösen.