Der allerkleinste Tannenbaum

Tannenbaum1Aus dem Erfahrungsschatz einer Zweitklässlerin…
Liebe Jette, vor kurzem hat deine Klasse 2d, das Schulorchester und der Schulchor das Theaterstück „der allerkleinste Tannenbaum“ aufgeführt. Darin hast du den allerkleinsten Tannenbaum gespielt. Erzähl mal wie das für dich war…

Ich fand das toll und spannend, aber ich war auch sehr aufgeregt. Das war das erste Mal für mich und meine Klasse.

Warst du sehr aufgeregt. z.B. weil du deinen Text vergessen hast ?

Oh ja – aufgeregt war ich sehr. Ich musste ja auch alleine singen. Geübt haben wir ungefähr 2x die Woche, zwei Monate lang. Den Text haben wir aber jeder für sich zu Hause gelernt.

Hattet ihr Schauspieler denn jemanden der euch bei einem Texthänger Hilfe gegeben hat?

Ja, Frau Fischer saß vor uns und half bei Texthängern und Einsätzen.. Wir wurden  von Musik begleitet.

Aber am Ende hat doch alles geklappt oder?

Geklappt hat alles, da waren wir froh und stolz!

Wie fand denn das Publikum euer Stück?

Unsere Eltern, Geschwister und alle anderen, die zugeschaut hatten, waren sehr begeistert. Wir haben viel Applaus erhalten.

Wer dabei war hat gesehen, dass ihr richtig tolle Kostüme und ein richtig tolles Bühnenbild hattet. Habt ihr das alles selbst gemacht?

Für unsere Kostüme haben wir gro0e Unterstützung von Mamas gehabt. Das Bühnenbild wurde von Frau Fischer gestaltet, die einfarbigen Vorhänge hat eine Mutter genäht.

Kannst du dir vorstellen, noch einmal vor so vielen Leuten auf der Bühne zu stehen?

Ich könnte es mir vorstellen, jetzt weiß ich wie es ist: „Aufregend und schön!
Jette M, 2d