Projekte

Unterstützung von Patenkindern durch die Schule Bergstedt

Die Schule Bergstedt unterstützt zwei Patenkinder und hat über die Organisation „Plan“ die Patenschaften für zwei Kinder übernommen: Safietou lebt in Burkina Faso und Eugenius kommt aus Indonesien.

Warum?
Wir möchten, dass unsere Schüler die unterschiedlichen Lebensbedingungen von Kindern in der Welt wahrnehmen und dabei erfahren, dass jeder seinen Teil zur Hilfe beitragen kann.

Safietou und Eugenius haben einen Namen und ein Gesicht für unsere Schüler. Über Klassenbriefe, natürlich auf Englisch, besteht ein direkter Kontakt.

Unser Projekt wird von der gesamten Schulgemeinschaft getragen. Die gemeinsame Verantwortung für „unsere“ Patenkinder trägt zum Gemeinschaftsgefühl unserer Schüler bei. 2013 haben wir eine Projektwoche zum Thema „Afrika“ mit anschließendem Spendenlauf für“ Plan“ durchgeführt. Vom Erlös konnten wir 130 Ziegen für Familien in Afrika inklusive nötiger Schulungen und den Bau notwendiger Einrichtungen als Hilfe zur Selbsthilfe finanzieren.

Organisation bei uns an der Schule
Niemand muss sich zu einem bestimmten Betrag verpflichten. In regelmäßigen Abständen jedoch sprechen wir im Klassenrat über unsere Patenkinder und erinnern daran, doch wieder einmal an eine kleine Spende zu denken. Diese Spenden werden formlos eingesammelt und direkt weitergeleitet. Für jedes unserer beiden Patenkinder benötigen wir 28 Euro im Monat. Da bleibt immer ein wenig übrig und die Klassensprecher unserer vierten Klassen suchen zweimal im Jahr kleine Geschenke für Safietou und Eugenius aus.

Das schaffen wir gemeinsam und darum geht es uns!

Kontakt mit dem Patenkind
Natürlich können wir unsere Patenkinder nicht mit einer Flut von Briefen überschwemmen. Deshalb schreiben die Kinder einer Klasse gemeinsame Briefe und freuen sich auf die Antworten.